Mehr Reichweite für deine Affiliate Seite – Die besten Marketing Strategien

Mehr Reichweite für deine Affiliate Seite – Die besten Marketing Strategien
Mehr Reichweite für deine Affiliate Seite – Die besten Marketing Strategien

In den vorherigen Beiträgen haben wir bereits besprochen, wie du eine Affiliate Seite aufbaust, welche Plugins dafür geeignet sind, was beim SEO (search engine optimization – auch Suchmaschinenoptimierung genannt) zu beachten ist und welche Produkte sich am besten eigenen. In diesem Beitrag geht es um das richtige Marketing und die besten Strategien für mehr Reichweite.

Als erstes sollten wir uns das Thema Reichweite genauer anschauen. Reichweite bedeutet: Je mehr Besucher auf deine Seite kommen, um so mehr Reichweite hast du aufgebaut und das bringt dir Traffic. Traffic ist das Mittel für Erfolg im Affiliate-Marketing. Es geht grob gesagt um deine Sichtbarkeit im Internet. Wer viel Reichweite hat, kann auch viel bewegen.

Reichweite können wir in zwei Kategorien einordnen. In organische Reichweite und in bezahlte Reichweite. Beide Arten unterscheiden sich wie folgt:

Inhaltsverzeichnis

Organische Reichweite

Mehr Reichweite für deine Affiliate Seite – SEO Maßnahmen
Mehr Reichweite für deine Affiliate Seite – SEO Maßnahmen

Mit organischer Reichweite ist die Anzahl der Besucher, die kostenlos auf deine Seite kommen, zu verstehen. Das geschieht im Regelfall durch sogenannte Impressionen. Ein Beispiel ist die Google-Suche: Wenn jemand einen Suchbegriff bei Google eingibt, bekommt diese entsprechenden Ergebnisse angezeigt. Diese Ergebnisse, egal ob bezahlt oder nicht bezahlt, nennen sich Impressionen.

Je mehr Impressionen du erhältst, umso wahrscheinlicher ist die Chance, dass der Suchende auf deinen Link klickt und deine Seite besucht. Du solltest also immer dafür sorgen, dass du so viel Impressionen wie nur möglich bekommst. Das erreichst du im besten durch guten Content und durch optimiertes SEO.

Bezahlte Reichweite

Bei der bezahlten Reichweite spricht man von den sogenannten ADS (Werbung). Ein Ad ist eine Werbeanzeige. Diese muss nicht zwingend bei Google geschalten werden. Ads kannst du auch bei den gängigen Social-Media-Kanälen schalten. Diese wären zum Beispiel: Facebook, Instagram, LinkedIn, Pinterest oder auch tiktok.

Mehr Reichweite für deine Affiliate Seite – Social Media Ads
Mehr Reichweite für deine Affiliate Seite – Social Media Ads

Je nach Zielgruppe, Plattform und Keywords unterscheiden sich die Preise. Bei einigen Plattformen bezahlst du je nach Klick oder auch nach Impressionen. Das ist von Plattform zu Plattform unterschiedlich. Wenn du für jeden Klick auf deine Seite bezahlst, nennt sich das auch PPC – Pay Per Click.

Wie kannst du deine Reichweite am besten aufbauen?

Wenn du noch kein großes Budget für bezahlte Reichweite aufbringen kannst, solltest du auf eine organische Reichweite setzen. Hier ist die Strategie entsprechend anzupassen. Organischer Traffic ist im Regelfall auch immer mit einem hohen Zeitaufwand verbunden. Dafür hast du diese Traffic-Quelle dann aber auch über einen längeren Zeitraum.

Bei bezahlter Reichweite bekommst du nur so lange Impressionen und Traffic, wie du auch dafür bezahlst. Beendest du deine Ad-Kampagne, endet auch der Traffic auf deine Seite. Daher solltest du immer einen guten Mix aus organischer und bezahlter Reichweite aufbauen.

Für organische Reichweite hast du mehrere Möglichkeiten. Die bekannteste ist die Suchmaschine von Google. Wenn du guten Inhalten lieferst und deine Seite SEO optimierst, wirst du mit der Zeit automatisch an Reichweite bei Google aufbauen und du bekommst dadurch auch mehr Sichtbarkeit.

Dein Ziel sollte immer sein, deine Inhalte auf der ersten Seite von Google zu platzieren. Das beschert dir eine Menge Besucher.

Neben Google kannst du aber auch noch andere Quellen für mehr Reichweite anzapfen. Hier sind die großen Social-Media-Plattformen die beste Wahl. Je nach Zielgruppe solltest du auch die passende Plattform auswählen. Wenn du Business-Konten lieferst, solltest du dir LinkedIn anschauen. Wenn Frauen deine Zielgruppe sind, dann ist Pinterest die erste Wahl. Bei einer jungen Zielgruppe solltest du auf tiktok aktiv werden. Mit Instagram erreichst du eine mittelalte und eher moderne Zielgruppe. Bei Facebook ist alles vertreten.

Mehr Reichweite für deine Affiliate Seite – Video Marketing
Mehr Reichweite für deine Affiliate Seite – Video Marketing

Neben den Social-Media-Kanälen kannst du auch noch mehr Traffic durch Video-Marketing erzeugen. Die bekannteste Plattform ist natürlich YouTube. Wer das maximale aus seiner Internetpräsenz rausholen möchte, sollte definitiv auch bei YouTube vertreten sein. Zum aktuellen Stand, nutzen mehr als 2.000.000.000 Menschen die Video-Plattform. Das ist schon eine beeindruckende Zahl.

Fazit

Wie du siehst, ist Reichweite ein wichtiges Thema für dein Affiliate-Marketing. Denn ohne Besucher bringt dir auch die beste Seite mit den tollsten Produkten nichts. Mit etwas Geduld und viel Arbeit kannst du dir konstante und ordentliche Reichweite ohne weitere Kosten aufbauen. Besonders Google ist hier eine großartige Traffic-Quelle. Aber auch Plattformen wie Pinterest, YouTube oder Facebook sind für mehr Reichweite gut geeignet. 

Wenn du etwas Budget hast, kannst du deine Besucher auch mit gezielter Werbung auf deine Seite lenken. Diese Reichweite ist aber meisten nur für den Zeitraum deiner Werbekampagne und bringt dir danach keinen weiteren Traffic.

Daher mein Tipp: Setze auf organische und bezahlte Reichweite in Kombination und sieh es als eine ganzheitliche Strategie. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top